Zusammenarbeit Kita – Schule

Zwischen unserer Grundschule und den Kindertagesstätten in Mittenwalde, Ragow sowie Schenkendorf besteht ein Kooperationsvertrag, um für alle schulfähigen Kinder den Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule gut zu gestalten.
Nach den Herbstferien nimmt die beauftragte Lehrerin unserer Grundschule den Kontakt zu den Kindern in ihren Kindertagesstätten auf. In den folgenden Monaten lernt sie die Kinder während der Beschäftigungen in ihren Gruppen kennen. Gemeinsam mit den Erzieherinnen wird bei Bedarf auch über die Einleitung von Förderausschüssen oder die Zurückstellung vom Schulbesuch einzelner Kinder beraten.
Im Februar erfolgt die Anmeldung der Schulanfänger durch die Eltern in unserer Grundschule. Während des Gesprächs der Eltern mit der Schulleitung beschäftigt sich eine Lehrerin der künftigen 1. Klasse bzw. die Kita-Lehrkraft mit dem einzuschulenden Kind.
In den folgenden Monaten haben alle Kinder, die keine der aufgeführten Kitas besuchen bzw. Hauskinder sind, die Möglichkeit, sich bei gemeinsamen Beschäftigungen und beim Spielen in unserer Grundschule kennen zu lernen und Kontakte zu knüpfen.
Bereits ab Herbst besuchen die Kinder der ältesten Gruppen mit ihren Erzieherinnen unsere Grundschule. Hier werden sie von der Schulleiterin und den 1. Klassen begrüßt. Um die Vorfreude auf den Schulanfang zu steigern, können sie in den 1. Klassen sehen, was die Kinder schon alles gelernt haben. Zu besonderen Höhepunkten unserer Schule, wie z.B. dem Schulgeburtstag und dem Schulfest, werden die künftigen Schulanfänger eingeladen, einige Stunden des Tages gemeinsam mit den Schulkindern zu verbringen.
Die Elternversammlung unserer neuen 1. Klassen findet in der Regel Anfang Juni statt. Bei ihrem letzten Besuch unserer Schule vor ihrer eigenen Einschulung lernen die Kinder ihre künftige Klassenlehrerin kennen.
Im ersten Halbjahr nach der Einschulung findet zwischen den Klassenlehrerinnen der 1. Klassen und den Leiterinnen der Kindertagesstätten ein Austausch über die vorhandenen Kompetenzen der Kinder und die Bewältigung der Anforderungen des Schulalltages statt.
Ein reger Erfahrungsaustausch sowie gleichzeitig Fortbildung erfolgt innerhalb der regelmäßigen Treffen im regionalen Netzwerk GOrBiKs. Dazu gehören außer den Schulleiterinnen bzw. verantwortlichen Lehrkräften der Grundschulen Mittenwalde und Töpchin auch die Leiterinnen der Kindertagesstätten aus den entsprechenden Einzugsbereichen.